Fragen&Antworten 

Unsere Experten haben viele Jahre damit verbracht nach den besten Zutaten für unserPferdefutter zu forschen. Dabei haben wir uns viele Fragen gestellt, die Euch vielleicht auch beschäftigen? Hier findet Ihr Antworten auf die häufigsten Fragen:

Was unterscheidet Vogelfutter von herkömmlichem Kraftfutter?

Vogelfutter wurde von Tierärzten so zusammen gestellt, wie sie selbst füttern würden. Die einzelnen Bestandteile ergänzen sich, sodass jede Zutat ihre beste Wirkung auf den Pferdebauch und den gesamten Organismus entfalten kann. Dabei enthält es nur hochwertige, biologische Zutaten, keine künstlichen Konservierungsstoffe und keinen Industriezucker. 

 

Wie viel Vogelfutter bekommt mein Pferd am Tag?

Je nach Gewicht und Bewegungspensum zwischen 1 und 2 Kilo am Tag. Beispiel: Eine Warmblutstute, die in der Box gehalten und neben dem Koppelgang täglich eine Stunde moderat geritten wird, braucht etwa 1,5 Kilo Futter/Tag. Ein Pony darf sich über ca. 0,5 bis 1 Kilo freuen.

Warum wollen manche Pferde Frau Vogels Vogelfutter nicht sofort fressen? 

Wie bei einem Menschen, der sich sein ganzes Leben von Fertiggerichten ernährt hat, dauert es manchmal ein bisschen, bis sich der Geschmack von künstlichen Aromastoffen und zuckerreichem Industriefutter wieder auf natürliche Nahrung umgestellt hat. Wenn Euer Pferd lieber sein "Zuckerfutter" haben will, wird also höchste Zeit: Einfach Schritt für Schritt das bisherige Kraftfutter durch Vogelfutter ersetzen.  

 

Ist Vogelfutter auch für Rehe-anfällige Pferde geeignet?

Grundsätzlich war eines der Hauptanliegen unser Tierärzte bei der Entwicklung von Vogelfutter auf zu viel Eiweiß zu verzichten. Aber: Jede Rehe ist individuell, deshalb kann man hier keine Pauschalaussage treffen. Unsere Empfehlung: Einfach Inhalt und Futtermenge mit dem behandelnden Tierarzt absprechen und wenn er grünes Licht gibt: Guten Appetit!

Ist das Vogelfutter auch für trächtige Stuten geeignet?

Ja, ganz wunderbar sogar! Eine Warmblutstute und ihr Baby im Bauch freuen sich über einen Liter Vogelfutter morgens und Abends.

 

Mein Pferd geht aktiv im Sport. Bekommt es durch Vogelfutter ausreichend Nährstoffe?

Vogelfutter enthält alle Nährstoffe, die ein aktives Sportpferd braucht, darüber hinaus fördert es einen klaren Kopf und die Freude an der Bewegung.

 

Mein Pferd/Pony benötigt eigentlich kein Kraftfutter zum Heu. Kann ich ihm trotzdem etwas Gutes tun?

Natürlich, Vogelfutter soll nicht nur die Energiereserven füllen sondern zur Gesunderhaltung beitragen! Du kannst eine Hand voll als Topping über das Heu streuen, oder als kleine Belohnung reichen und ab sofort auf ungesunde Leckerlies verzichten! Mit unserem Leinenprobesackerl hast Du es immer dabei und bekommst ein Rezept für kalorienarme Pferdekekse dazu. 

 

Warum enthält das Vogelfutter Zuckerrübensirup?

In Deutschland muss jedes Tierfutter (genauso wie jedes Menschenfutter) ausreichend konserviert sein um Frachtweg und Lagerung unbeschadet zu überstehen. Da wir keinen Industriezucker und keine künstlichen Konservierungsstoffe verwenden wollen, haben wir uns für den natürlichen Weg entschieden. Die Rübe überzeugt neben ihren konservierenden Eigenschaften aber auch mit weniger Kalorien und einer gesunden Portion Folsäure, Eisen und Magnesium. Außerdem zählt sie zu den stark basenbildenden Wurzeln, die den Körper nicht unnötig übersäuern. 

 

Welche Tiere fressen sonst noch gerne Vogelfutter?

Über Vogelfutter freuen sich auch alle Esel, Ziegen und Schäfchen. Außerdem dürfen Hasen, Kaninchen und Meerschweinchen in Maßen davon naschen. Und bei Hühnern haben wir etwas besonders Schönes beobachtet: Die legen mit Vogelfutter extra viele Eier!

Deine Frage wurde noch nicht beantwortet? Schick sie mir, ich helfe Dir gerne weiter!